Biologische Krebstherapie & Immuntherapien

Das Immunsystem des Menschen ist ein kompliziertes Netzwerk aus Knochenmark, Blutzellen, Antikörper-Produktionsstätten und dem Hormonsystem. Dabei reguliert und bekämpft das Immunsystem des Menschen fremde Keime an den Schleimhäuten, im Blut und in den Organen. Darüber hinaus suchen körpereigene Zellen entartete Zellen und stellen eine Balance zwischen der eigenen Innen- und Außenwelt her. Gerät dieses Gleichgewicht auseinander entstehen Allergien, Autoimmunkrankheiten, Immunschwächen und Krebs. Wobei Krebs die schwerste Form der Immunschwäche ist, da hier das körpereigene Abwehrsystem die entarteten Zellen nicht erkennt. In einer Immuntherapie geht es um die Herstellung des Gleichgewichtes wo viele unterschiedliche Therapien ineinander greifen müssen. In einer Immuntherapie werden nach Messung des Immunstatus gezielte Immunmodulatoren zur Anregung oder Modulierung des Immunsystems ausgewählt.Diese können begleitend oder als Alternative zu Chemotherapien angewendet werden. Bekannte Immunmodulatoren sind Mistel, Thymus, Ukrain, Milzexrakte, Immunpilzee usw. Immunmodulatorische Therapien wie Eigenbluttherapien, Gegensensibilisierungen nach Professor Theurer, Reintoxintherapien nach Dr. Diesing (Horvi), Organotherapien oder Tumorimpftherapien nach Professor Talberg sind für jeden Tumor unterschiedlich anwendbar. In der biologischen Krebstherapie gelten besondere Richtlinien, da jede Krebserkrankung individuell unterschiedlich ist. Auch die dazu gehörige Anti-Krebs Ernährung ist Tumorabhängig, je nachdem ob diese nach Dr. Coy TKTL1 positiv ist.

 


Home | Behandlungsmethoden | Laboruntersuchungen | Lebenslauf | Kontakt